documenta
archiv
Karlsaue
© documenta archiv / Fotograf unbekannt

Landgraf Karl (1654 – 1730) legte die Karlsaue (auch Auepark genannt) von 1670 bis 1730 als barocken Park an. Eine Umgestaltung im englischen Gartenstil Ende des 18. Jahrhunderts, entsprach der damaligen Mode. 1955 und 1981 war die Karlsaue Schauplatz der Bundesgartenschau. Seit der documenta 2 (1959) integrierten die jeweiligen Leiter/innen der documenta die gesamte Karlsaue regelmäßig in ihr Konzept.