documenta
archiv
Correcta-Werke GmbH

1947 gründete sich ein kleiner Handelsbetrieb in Bad Wildungen, der sich auf die Vulkanisierung von Reifen spezialisierte. Später stellte er auf die Herstellung von Gummibällen und Luftballons um. 1950 gründete sich aus dem Betrieb die Firma Korrekta, deren Name sich aus den dort hergestellten Produktionsgegenständen zusammensetzt: Körper-Korrektur-Artikel, auch Schaumgummischulterpolster genannt. Die Firma nutzte die verlassenen Gebäude des Fa. Henschel Flugmotorenbau in Wega für ihre Produktion. 1952 übernahm die AG für Industriebeteiligungen die Firma Korrekta, ab da lief sie unter dem Namen Correcta-Werke GmbH. Nach einem Brand 1963 wurden die Werke an vier Standorten wieder aufgebaut: Das Ylopan-Werk in Odershausen, das Werk Correcta am Biedensteg, die Verwaltung in Bad Wildungen und die Correcta-Werke GmbH in Wega.