documenta
archiv
Onkel Toms Hütte

Onkel Toms Hütte bzw. die Waldsiedlung Zehlendorf ist eine Wohnungssiedlung in Berlin, entstanden 1926-1931. Sie wurde von den Architekten Bruno Taut, Hugo Häring und Otto Rudolf Salvisberg entworfen und umfasste 1.100 Mehrfamilien- sowie 800 Einfamilienhäuser. Prägend war ihre farbliche sowie klare und einfache Gestaltung entsprechend der Architektur des Neuen Bauens. Bei dem Entwurf und Bau wurde darauf geachtet, dass der natürliche Baumbestand der Siedlung weitestgehend erhalten blieb. Ihren Namen erhielt sie durch das benachbarte, 1885 eröffnete Ausflugslokal Onkel Toms Hütte.