documenta
archiv
Index:
Personen
Hans Curjel
Kunsthistoriker
08.05.1896 Karlsruhe
03.01.1974 Zürich, Schweiz

Studium der Kunstgeschichte in Freiburg im Breisgau, München, Wien und Berlin. 1920 Dissertation über Hans Baldung Grien. 1923/24 Besuch des Konservatoriums in Karlsruhe (Violine, Dirigieren). 1924/25 Kapellmeister am Schauspielhaus Düsseldorf. 1925 – 1927 stellvertretender Direktor der Badischen Kunsthalle Karlsruhe.


Anschließend Dramaturg, Regisseur und stellvertretender Direktor der Krolloper in Berlin. Durch Engagements der Bühnenbildner Oskar Schlemmer und László Moholy-Nagy sowie der Regisseure Gustaf Gründgens und Jürgen Fehling entscheidende Mitprägung des avantgardistischen Profils dieses Theaters in den Jahren 1927 bis 1931. In Berlin auch befreundet mit Arnold Bode. 1931 – 1933 Gastregisseur an der Städtischen Oper in Berlin.


1933 Emigration in die Schweiz, bis 1939 Oberspielleiter am Corso-Theater Zürich. 1942 – 1949 Direktor der Theater- und Tournéegenossenschaft Zürich und 1945 – 1948 Leitung des Stadttheaters Chur. Nach 1948 freier Regisseur in Berlin, Paris, Rom Zürich sowie bei den Salzburger Festspielen und der Biennale in Venedig. Außerdem Publizist, Musik- und Kunstkritiker sowie Ausstellungsorganisator. Vorgesehen für das beratende Gremium der ersten documenta.