documenta
archiv
Index:
Personen
Heinrich Lauterbach
Architekt
02.03.1893 Breslau, Polen
16.03.1973 Biberach an der Riß

Architekturstudium an der Breslauer Kunstakademie und der Technischen Hochschule Darmstadt, Diplom 1920. Meisterschüler bei Hans Poelzig an der Preußischen Akademie der Künste in Berlin. Anschließend selbständiger Architekt in Breslau. Ab 1926 Leiter des Landesverbandes Schlesien des Deutschen Werkbundes. Überregionale Bekanntheit durch Organisation der Werkbund-Ausstellung „Wohnung und Werkraum“ (WUWA) 1929 in Breslau. 1930 Bezug eines seiner Reihenhäuser in der WUWA (neben dem Haus des befreundeten Oskar Schlemmer). 1947 – 1950 Lehrauftrag an der Technischen Hochschule Stuttgart.

Ab 1950 – 1958 Professor für Baukunst an der Werkakademie Kassel. 1960 Übersiedelung nach Biberach an der Riß zur Verbreitung des Werkes des Architekten Hugo Häring.

Erste documenta: „Villa Dr. F. Schmelowsky, Jablonec 1931/32“ auf der Fotowand „Architektur von 1905-1955“ in der Rotunde des Museum Fridericianum.