documenta
archiv
Index:
Personen
Pablo Picasso
Bildhauer, Grafiker, Maler, Bühnenbildner, Künstler
25.10.1881 Málaga, Spanien
08.04.1973 Mougins, Frankreich

1896 Besuch der Kunsthochschule in Barcelona. 1897 Studium an der Academia San Fernando in Madrid. 1901 Mitherausgeber der Zeitschrift „Arte Joven“ (Junge Kunst). 1904 Umzug nach Paris, Prägung der Kunstrichtung des Kubismus zusammen mit George Braques. 1917 Anfertigungen von Zeichnungen für Bühnenbild und Kostüme der Uraufführung des Balletts „Parade“ in Paris. 1928/29 Anfertigung erster Drahtplastiken und Eisenskulpturen. 1936 Direktor des Prado-Museums in Madrid.


1937 Anfertigung des Gemäldes „Guernica“ sowie später den Wandgemälden „Der Krieg“ und „Der Frieden“, mit denen er sich für Frieden einsetzt. 1941 Beitritt zur kommunistischen Partei Frankreichs. Ab 1945 Vorsitzender des französisch-spanischen Hilfskomitees für republikanische Spanier. 1945 Anfertigung von Lithographie sowie ab 1947 von Keramiken.


1948 Auszeichnung mit der „Médaille de Reconnaissance Française“. 1962-1965 Anfertigung von Betonskulpturen. 1963 Eröffnung des Museo Picasso in Barcelona, später Übernahme eines Großteils des Nachlasses.