documenta
archiv
Index:
Personen
Arnold Schönberg
Komponist, Maler, Dichter, Musiktheoretiker, Dirigent
13.09.1874 Wien, Österreich
13.07.1951 Los Angeles, Kalifornien, USA


Erste Kompositionen bereits im Grundschulalter und Cellist im Dilettantenorchester „Polhymnia“ unter Leitung von Alexander Zemlinsky. Ab 1895 Dirigent verschiedener Gesangsvereine in Wien, ab 1899 Leitung verschiedener Chöre in Heiligenstadt. 1901 Kapellmeister beim Ernst von Wolzogens literarischen Kabarett „Überbrettl“ sowie Lehrtätigkeit in Harmonielehre am Stern’schen Konservatorium in Berlin. 1904 Gründungsmitglied der Vereinigung schaffender Tonkünstler.

Ab 1907 intensive Auseinandersetzung mit Malerei, 1910 erste Ausstellungsteilnahme. 1911 Lehrtätigkeit in Ästhetik und Kompositionslehre am Stern’schen Konservatorium. Ausarbeitung der dodekaphonen Kompositionstechnik (Zwölftontechnik). Gleichzeitig Präsentation vier seiner Werke auf der ersten Ausstellung des „Blauen Reiters“.

Ab 1925 Leitung der Meisterklasse für Komposition sowie Mitglied im Senat an der Berliner Akademie der Künste. 1930 Uraufführung der „Begleitmusik zu einer Lichtspielszene“ an der Krolloper. 1933 Emigration in die USA und dort Lehrtätigkeit und Vorträge an verschiedenen Universitäten. 1936 Professor an der University of California in Los Angeles. Trotz Krankheit weiterhin Vorträge und Privatunterricht u.a. in Chicago und Santa Barbara.