documenta
archiv
Berliner Secession

Die Berliner Secession war eine deutsche Künstlervereinigung, die 1898 unter der Leitung von Walter Leistikow gegründet wurde. Sie bestand anfangs aus 65 Künstlern und trat als Gegenpol zum dominierenden akademischen Kunstbetrieb auf. Ihr Hauptverdienst war die Verbreitung der internationalen Avantgarde, wodurch sie beispielsweise zur Plattform für die Entwicklung des Impressionismus in Berlin wurde. Dies führte allerdings zu mehreren Spaltungen der Gruppe, aus denen die „Neue Secession“ und die „Freie Secession“ entstanden. Bekannte Mitglieder waren unter anderem Max Beckmann, Lovis Corinth, Ernst Barlach und Ernst Ludwig Kirchner.